Erbschaften und Legate

Seit bald 100 Jahren setzen wir uns mit Ihrer Hilfe für das Wohl älterer Menschen ein. Indem Sie uns mit einer Erbschaft oder einem Legat in Ihrem Testament berücksichtigen, helfen Sie uns, auch nachfolgende Generationen zu unterstützen.
Senior mit seinen Enkeln

«Ich möchte, dass auch mein Enkel Damian auf die Hilfe von Pro Senectute zählen kann, wenn er einmal alt ist. Deswegen unterstütze ich Pro Senectute durch ein Legat in meinem Testament.»

Bewirken Sie auch nach Ihrem Tod noch Gutes

Durch die Berücksichtigung einer gemeinnützigen Organisation können Sie sich über Ihren Tod hinaus für Werte, Ziele und Überzeugungen einsetzen, die Ihnen am Herzen liegen. Ihre finanzielle Unterstützung in Form einer Erbschaft oder eines Legats bewirkt damit nachhaltig Gutes.

Worin unterscheiden sich Legat und Erbschaft?

In Ihrem Testament können Sie auch Personen und Organisationen begünstigen, die nicht zur Erbengemeinschaft gehören. Dazu führen Sie die Person oder gemeinnützige Institution mit Namen und Adresse im Testament auf. So können Sie Gegenstände wie Schmuck und Kunstwerke, aber auch bestimmte Geldbeträge vererben. 
Wenn Sie Pro Senectute als Erbin einsetzen, begünstigen Sie uns anteilsmässig an Ihrem Nachlass. So erhalten wir beispielsweise einen Drittel Ihres Nachlasses. Wie hoch dieser Anteil an der Erbschaft ist, bestimmen Sie innerhalb der verfügbaren freien Quote selber. Die freie Quote ist jener Teil aus Ihrem Nachlass, der nicht pflichtteilgeschützt ist. Ein Pflichtteil steht Ehegatten, Nachkommen und Eltern zu. 
Sie können uns in Ihrem Testament auch mit einem Legat begünstigen. Dazu bestimmen Sie schriftlich in Ihrem Testament einen festen Betrag, mit dem Sie uns nach Ihrem Tod unterstützen möchten.

Für Begünstigte kann eine Erbschaft hohe Erbschaftssteuern nach sich ziehen. Die Höhe der Steuer ist abhängig vom Verwandtschaftsgrad. Als Zewo-zertifiziertes Hilfswerk sind wir steuerbefreit. Ihr Geld kommt also vollständig den älteren Menschen in der Schweiz zugute. 

Wie verfasse ich ein Testament?

Wenn Sie mehr über das Verfassen eines Testaments wissen möchten, empfehlen wir Ihnen den etablierten Beobachter-Ratgeber «Testament, Erbschaft» von Dr. iur. Benno Studer. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, sich Rat bei einer Fachperson für Güter- und Erbrecht einzuholen. 

Kontaktieren Sie uns:

Name

Karin Ammann

URL

Website

Telefon

Telefon
044 283 89 34