Ergänzungsleistungen helfen in der finanziellen Not

Wenn Renten und Einkommen die minimalen Lebenskosten nicht decken, helfen die Ergänzungsleistungen (EL). Sie sichern zusammen mit der AHV oder der IV die finanzielle Grundversorgung.

Ergänzungsleistungen zur AHV

Wenn Ihre Renten aus der AHV und der beruflichen Vorsorge Ihren Lebensbedarf nicht decken können, haben Sie wahrscheinlich Anspruch auf Ergänzungsleistungen. Mit diesen sichern Sie Ihr Existenzminimum. Ergänzungsleistungen sind also keine Sozialhilfe. Um Ergänzungsleistungen beziehen zu können, müssen Sie einen Antrag an Ihre kantonale EL-Stelle richten. 

Beziehen Sie Ergänzungsleistungen, profitieren Sie von zusätzlichen Vergünstigungen. Beispielsweise werden von der EL auch Krankheitskosten entschädigt (Selbstbehalt und Franchise der Krankenkasse, Zahnarztkosten etc.). Einige Kantone und Gemeinden leisten zusätzliche Zahlungen, um die kantonalen Unterschiede bei den Lebenshaltungskosten auszugleichen.

Haben Sie Anspruch auf Ergänzungsleistungen? Berechnen Sie Ihren rechtlichen Anspruch in drei einfachen Schritten.

Zum EL-Rechner

Budget EL-Lebensbedarf für Alleinstehende und Paare

Anrechenbare Ausgaben 

Ergänzungsleistungen im Pensionsalter ergeben sich aus anerkannten Ausgaben für: 

  • Alleinstehende: 1’620.80 Franken
  • Paare:  2’431.25 Franken
  • Alleinstehende: maximal 1’100 Franken
  • Paare: 1’250 Franken

Durchschnittsprämie der regionalen obligatorischen Krankenpflegeversicherung.

Neben den regelmässigen Ergänzungsleistungen können zusätzlich auch Krankheitskosten vergütet werden.

EL-Beziehende müssen keine Serafe-​Gebühren bezahlen.

Personen, die im Heim leben, können weitere Ausgaben geltend machen.

Anzurechnende Einnahmen

Den anerkannten Ausgaben werden aber auch Einnahmen angerechnet. Darunter fallen unter anderem Renten und weitere Einkünfte sowie Vermögen und Einkünfte, auf die verzichtet wurde.

Haben Sie Fragen zu Ihren Finanzen?

Kontaktieren Sie die Pro Senectute Organisation in Ihrer Nähe und vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch.