Fee Krämer
Ein ganz alter Trick
Mit Vignetten von Felicitas Horstschäfer.
Ravensburg: Hummelburg 2020.
192 S.
ISBN: 978-3-74780-022-5

«Ein ganz alter Trick» auf Antolin

 

 

Die Autorin

Fee Krämer, geboren 1984 in Heidelberg, hat sich dem Kinderbuch aus vielen verschiedenen Richtungen angenähert, bevor sie mit «Jette erst recht!» ihr erstes eigenes Buch geschrieben hat. Sie setzt sich dafür ein, dass sowohl Eltern als auch Kinder genug Zeit für sich selbst haben. Fee Krämer lebt in Berlin.

Inhalt

«Die Leute im Dorf haben einfach alle, die niemand will, auf die beiden Hügel verteilt […]. Links die Alten, rechts die Jungen. Wie praktisch!» So beschreibt es Pascal. Er wohnt auf dem Hügel rechts – im Internat Schloss Karlsee. Und Ingelotte wurde auf dem Hügel links untergebracht – in der Residenz Sonnenstrahl. Pascal kann es einfach nicht lassen, dauernd Streiche zu spielen. So landet an einem schönen Sommertag auch Ingelottes Rollator im Dorfteich. Die Konsequenz: Den Sommer über soll er Sozialstunden in der Residenz Sonnenstrahl leisten. Dabei lernt er Ingelotte besser kennen und versteht bald, dass diese Seniorin mindestens so viel Freude an Schelmereien hat wie er. Sie stiftet Pascal und ihren Enkel dazu an, in einer Nacht-und-Nebel-Aktion eine Statue mit eingebautem Schatz aus ihrer früheren Villa zu entwenden. Ob das gut geht?

Ein liebenswertes, generationenübergreifendes Gespann mit Flausen im Kopf steht im Zentrum dieses humorvollen Romans mit Krimi-Elementen. Die Abgeschobenen tun sich zusammen und erleben einen besseren Sommer, als sie es je zu hoffen wagten.

Videobotschaft der Autorin Fee Krämer