Lukas Hartmann gewinnt den Generationenbuchpreis Prix Chronos 2016

Über tausend Jugendliche und Senioren haben seit den letzten Sommerferien gemeinsam vier Bücher gelesen und ihr Lieblingsbuch gewählt. Heute wurde in Luzern der Schleier gelüftet. 500 Lesebegeisterte kamen und fieberten zusammen mit dem Moderator Knackeboul der Verkündung des Siegers entgegen.

«Wer hat wohl gewonnen?» fragten sich die Teilnehmenden, die heute Nachmittag zu Hunderten ins Verkehrshaus strömten. Schüler, Lehrkräfte und Senioren redeten aufgeregt und fröhlich durcheinander und warteten gespannt auf das Finale, die Verkündung des diesjährigen Siegerbuches des Prix Chronos, ein Gemeinschaftsprojekt von Pro Senectute und Pro Juventute und Partnern aus dem Buchhandel.

Sieger ist der bekannte Schweizer Autor Lukas Hartmann mit «Mein Dschinn». Hartmann erzählt die Geschichte von Lars, der auf der Suche nach seiner Mutter aus dem Kinderheim ausbüxt. Der alte Sonderling Kol liest Lars am Strassenrand beim Autostoppen auf. Mit Hilfe von Kols Zauberkünsten findet Lars seine Mutter nach vielen Abenteuern in einem Ashram in Indien. Auf seiner Reise wird der Junge mit zeitgenössischen Themen wie dem Leben in einem Roma-Camp oder dem Schicksal von nach Italien ausgewiesenen Flüchtlingen konfrontiert.

Prix Chronos: Buchpreis und Generationenwettbewerb

Das Ziel des Prix Chronos ist der Austausch zwischen den Lebenswelten von Alt und Jung, der spielerische Wettbewerb und die Leseförderung. Neben Hartmanns Dschinn standen drei weitere Bücher zur Auswahl. Allesamt Neuerscheinungen, welche das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM) ausgewählt und für den Prix Chronos nominiert hat. Die Bücher thematisieren das Zusammenleben von alten und jungen Menschen. Ein spannender Stoff für die altersgemischten Lesegruppen, die sich in Bibliotheken, Schulen, Altersheimen oder Lesezirkeln treffen und über das Gelesene diskutieren. Die Jugendlichen tauchen in die Biografien und in die Lebenserfahrung der Senioren ein. Und diese profitieren wiederum vom Austausch mit den Teenagern, da sie einen Einblick in die häufig unbekannten Ansichten der kommenden Generation erhalten.

Prix Chronos 2017

Der Prix Chronos 2017 steht schon in den Startlöchern. Auf der Website finden Sie die Bücherliste für das kommende Jahr. Leseinteressierte können die nominierten Bücher ab August in rund 30 Bibliotheken ausleihen.

Kontakt für die Medien:

Pro Senectute Schweiz

Judith Bucher, Medienverantwortliche
Telefon: 044 283 89 57
E-Mail: medien@prosenectute.ch

Pro Juventute Schweiz

Ingo Albrecht, Leiter Kommunikation
Telefon: 044 256 77 69
E-Mail: ingo.albrecht@projuventute.ch

Alte Medienmitteilungen zum Prix Chronos:

Weitere Medienmitteilungen von Pro Senectute

zum Newsroom