Gewinnerbuch 2020

Mehr als 2’000 begeisterte, junge und ältere Lesende aus der ganzen Deutschschweiz haben sich am Prix Chronos beteiligt. Die beiden Generationen waren sich in diesem Jahr absolut einig, der Prix Chronos 2020 geht an:
Tamara Bos mit «Romys Salon» – Herzlichen Glückwunsch!
«Romys Salon» von Tamara Bos

«Romys Salon» von Tamara Bos

Die Geschichte der aufgeweckten Romy und ihrer kratzbürstigen Oma Stine, die durch die Diagnose Alzheimer eine tiefe Verbundenheit und Komplizenschaft zueinander entwickeln, hat eine Mehrheit der Junioren- und der Seniorenjury überzeugt.

Tamara Bos, 1967 in Ede/Niederlande geboren, schreibt seit ihrer Kindheit. Sie ist Autorin von Kinderbüchern und vielfach ausgezeichneten Drehbüchern. Ihr Bilderbuch «Papa, hörst du mich?» war für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Für die Filmadaption von «Romys Salon», für die Tamara Bos selbst das Drehbuch schrieb, wurde sie mit dem Frankfurter Buchmesse Film Award 2018 ausgezeichnet.

«Die Beziehung von Romy zu ihrer Grossmutter ist liebevoll und empathisch dargestellt. Eine packende, gefühlsstarke Erzählung.»

«Schöner Schluss - spannend - anrührend - gut zu verstehen - passend für unser Alter - Oma: sehr lustig»

«Die Klasse fand die Geschichte sehr berührend und konnte sich gut in die Hauptfigur einfühlen. Es hat in der Klasse zwei Kinder, welche einen Person mit Demenz in ihrem Familienkreise haben.»

«Es zeigt die Schwere der Krankheit Demenz und wie man damit umgehen kann. Sehr liebevoll und realistisch erzählt. Traurig schön. Besser kann man es einem Kind nicht erklären.»

«Mir hat dieses warmherzige Buch am besten gefallen, weil es eine sehr reale Geschichte ist, die sich so oder ähnlich tatsächlich ereignet haben könnte. Kinder kommen heute immer häufiger mit den Themen Krankheit und Demenz im Alter in Berührung, sei es in Bezug auf ihre Grosseltern oder andere ältere Bekannte. Durch Geschichten wie diese, können Kinder mit der Thematik vertraut werden, Fragen stellen. Manches verliert dadurch seinen Schrecken und schafft ein neues Verständnis.»

«Ein nicht leichtes Thema wurde in unaufgeregter Sprache mit Sorgfalt, Humor und Mitgefühl thematisiert. Der Zugang zum Buch gelang Kindern wie Seniorinnen gleichermassen. Daraus ergaben sich ganz persönliche, tiefe Diskussionen. Ein echtes generationenübergreifendes Lebensthema.»

«Spannend und verständlich geschrieben, lebendig, lustig und doch tiefgründig. Oma wird nett, Happy End!»

  1. Platz : «Romys Salon» von Tamara Bos
  2. Platz: «Kidnapping Oma» von Matthias Morgenroth
  3. Platz: «Grüsse vom Mars: Notlandung bei Oma und Opa» von Thomas Möller und Sebastian Grusnick
  4. Platz: «Ziegen bringen Glück» von Anne Fleming
Tamara Bos mit der Siegerehrung Prix Chronos 2020

Preisverleihung trotz Distanz

Das Gewinnerbuch wollten wir gebührend feiern – mit einer grossen Preisverleihung am Nachmittag des 5. Mai in Solothurn. Und natürlich hätten wir die niederländische Autorin Tamara Bos liebend gerne bei uns in der Schweiz empfangen, um ihr den Prix Chronos 2020 persönlich zu überreichen. Leider ist es anders gekommen.

Immerhin haben uns von Tamara Bos aus Holland schöne Video-Botschaften erreicht. Ihre Freude über den Generationenbuchpreis ist gross:
«Ich kannte diesen Preis nicht, aber ich finde es grossartig, dass es einen besonderen Preis für Bücher gibt, die von der Beziehung zwischen den Generationen handeln. Ich danke Ihnen allen sehr, dass Sie meine Geschichte so sehr würdigen. Ich fühle mich stolz und geehrt und freue mich sehr!»

In ihrem Buch verarbeitet die holländische Autorin ihre eigene Geschichte und Beziehung zu ihrer Grossmutter:

Kinofilm «Romys Salon»​

Tamara Bos hat nicht nur das Kinderbuch als Vorlage, sondern auch das Drehbuch für den gleichnamigen Kinofilm geschrieben:

«Romys Salon» läuft seit Ende Januar in den deutschen Kinos. Der Film hat bereits viele internationale Festivalpreise ergattert. Dennoch ist der Filmstart in der Schweiz ungewiss, da hierzulande bisher leider noch kein Filmverleih gefunden wurde. 

Die DVD «Romys Salon» können Sie bei uns ausleihen: prix.chronos@prosenectute.ch

Videoauftritt Valerio Moser

Auch der leidenschaftliche Spoken-Word-Poet und Kabarettist Valerio Moser hätte einen Auftritt an unserer Preisverleihung gehabt. Kurzerhand hat auch er seine einstudierten Nummern auf Video aufgenommen. Viel Spass!

Valerio präsentiert uns in seinem zweiten Videoeinspieler den bekannten und allseits beliebten Kinderbuchklassiker «Schellenursli» in einer generationenübergreifenden Version:

Die letzte Nummer von Valerio Moser ist eine Hommage an die Kleinstadt. Bühne frei...

Valerio Moser – ein Hansdampf in allen Gassen

Seit 2007 bewegt er sich erfolgreich auf Slambühnen im ganzen deutschsprachigen Raum. Mit dem Duo InterroBang‽ gewann er mehrere Poetry-Slam-Meisterschaften und brachte zwei Slam-Kabarett-Stücke auf die Bühne. 2011 erhielt Valerio Moser den Kulturpreis der Stadt Langenthal für sein Projekt "SlamMobil", einer mobilen Bühne für Spoken Word Poeten in der Tradition des Streitwagens.

Ab Herbst 2020 ist er mit seinem ersten Soloprogramm «König der Kleinstadt» unterwegs. Neben Slam-Auftritten gibt Valerio unter anderem auch Workshops für Schulen und Firmen und ist ein erfahrener Moderator. 

 

Wettbewerb

An der Preisverleihung führen wir traditionsgemäss immer auch einen Publikumswettbewerb für Jung und Alt durch. Die acht grossartigen Preise dürfen wir dieses Jahr, im Einvernehmen mit unseren Sponsoren, online verlosen. Machen Sie mit, wir drücken die Daumen!

Machen Sie mit beim grossen Prix Chronos-Wettbewerb! Viele tolle Preise warten auf Sie.

Mehr erfahren