Hanna und der Flug des Adlers

Cover von «Hanna und der Flug des Adlers»

Christine Stahr
Hanna und der Flug des Adlers
Illustriert von Laura Rosendorfer
Weinheim: Gulliver, 2020
96 S., CHF 12.90
ISBN 978-3-407-74996-3

Reihe: Super lesbar

«Hanna und der Flug des Adlers»​ auf Antolin

Die Autorin

Christine Stahr schreibt seit 13 Jahren für Kinder. Sie hat Geschichtswissenschaft und Germanistik studiert. Als Lesementorin des Hamburger Vereins »Mentor – Die Leselernhelfer Hamburg e. V.« liest sie regelmässig gemeinsam mit Kindern, denen das Lesen noch schwerfällt. Das macht ihr mindestens so viel Spass wie den Kindern.

Inhalt

Hanna muss ein halbes Jahr bei ihrer Grossmutter verbringen, bis ihr Vater aus Hongkong zurück ist. Das ist zwar traurig, da sie ihre beste Freundin Charly nun nicht sehen kann.

Allerdings erhält sie so die Möglichkeit, bei einem richtig guten Karatecoach zu trainieren. Doch im Training wird sie ausgelacht: Sie stinke nach Räucherstäbchen! Und als Oma ihr eine Eidechse als Krafttier in die Sporttasche schmuggelt, ist sie erst recht die Aussenseiterin. Oma India ist peinlich, findet Hanna. Könnte sie nicht etwas omamässigeres anziehen als ihre Federohrringe und die langen Ketten?

Doch wer weiss, wozu Oma Indias Adlerfedern fähig sind?

Eine kurze, in gut lesbarer Sprache verfasste Erzählung über Toleranz und Anderssein, Freundschaft und Wettkampf.