Wenn der Darm zum Problem wird

Leitung Ambühl Braun Brigitte, Dr. med., FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Äquivalent in Innerer Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie
Zielgruppe Fachpersonen im Gesundheits- und Sozialbereich
Kursziele - Wissenserwerb über die Steuerung im Gehirn

- Transfer der Theorie zur Praxis des Darmes

- Analyse von Darmkrankheiten mit neuem Ansatz

- Lösungserarbeitung an Fallbeispielen
Kursinhalte Der Darm als Organ verbunden mit dem Gehirn und dessen Steuerung ist noch wenig bekannt. Vor allem wie Gefühle den Darm beeinflussen und wie wir dessen Funktionen beeinflussen können. Dazu wird in vereinfachter Form Wissen vermittelt, das den Alltag des Darmes zu verstehen hilft. In einem zweiten Teil werden Fallbeispiele bearbeitet auf der Basis dieses Wissens und neue Ansätze geübt.
Dazu dienen Kommunikation mit dem Darm, Imagination unserer inneren Organe, Beeinflussung der Gefühlslage und Motorik. Am eigenen Leib geübt, schaffen wir den Transfer zu den Klienten und deren Darm, resp. deren Störungen in diesem Bereich. Das Herauskristallisieren individueller Lösungen bildet die Synthese des Tages, sei es für uns selber oder für unsere Klientinnen und Klienten.
Methodik - Impulsreferate zur Gehirnsteuerung und den Gefühlen

- Übungen zum Darm mit Imagination

- Analyse von Fallbeispielen und Finden von massgeschneiderten Lösungen
Wann Freitag, 30.Juni 2017, 9:15 -17:00
Wo Foyer St. Anton, 8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a
Kursnummer 00460.17.312
Kosten 240.00
Anmeldeschluss 19.Mai 2017