Kränkung, Scham und Depression

Leitung Hell Daniel, Prof. em. Dr. med. Privatklinik Hohenegg
Zielgruppe In Betreuung, Pflege, Sozialberatung und Bildung Tätige, alle am Thema Interessierten
Kursziele - Unterschied von Kränkungsreaktion und Scham

- Depressionsverständnis unter Berücksichtigung von Kränkungen

- Umgang mit Gekränktsein und mit Sich schämen
Kursinhalte Jeder Mensch hat seine Kränkungsgeschichte. Die Gefahr von Kränkungen sind narzisstische Verletzlichkeit und Destruktivität. Auch depressive Verstimmungen sind häufige Folgen. Dessen kann sich ein Mensch schämen.
Wie können Kränkungen vermindert werden?
Wie kann Scham die Folgen von Kränkungen und Depressivität mindern?
Wie kann mit Kränkung und Scham bei sich selber und bei andern umgegangen werden?
Methodik - Präsentation aktueller Erkenntnisse

- Diskussion und Dialog in Seminarform
Wann Dienstag, 21.März 2017, 9:15 -17:00
Wo Pro Senectute Bibliothek, 8002 Zürich, Bederstrasse 33
Kursnummer 00460.17.304
Kosten 240.00
Anmeldeschluss 07.Februar 2017