Vom „Ja, aber“ zum „Ja, und“

Die transformierende Kraft der Improvisation erleben

Leitung von Schulthess Tobias, Leiter und Trainier Playback-Theater St. Gallen, Focusing-Trainer, Mediator SDM/FSM
Zielgruppe Alle am Thema Interessierten
Kursziele - Die Grundsätze der Improvisation kennen lernen und im Alltag anwenden können.

- Sicherstellen gelingender Kooperation ohne grosse Absprachen.

- Wahrnehmen und Nutzen unmittelbarer Angebote und Möglichkeiten im verbalen und nonverbalen Dialog.
Kursinhalte Wo Unsicherheit entsteht sagen oder hören wir oft ein „Ja, aber“ und meinen damit ein „Nein“. Dadurch entstehen Unterbrechungen, Blockaden oder Brüche im Arbeits- und Kommunikationsfluss. Die Kunst der Improvisation entwickelt das Vertrauen und den sinnvollen Umgang mit Unsicherheiten. Sie bietet einfache, praxisbezogene und kreative Ansätze, wie der Arbeitsfluss, trotz Unsicherheit, erhalten bleibt. Die Improvisation fördert unsere natürliche Neugierde und Fähigkeit, die unmittelbar zur Verfügung stehenden Ressourcen zu erkennen und zu nutzen. Das ist ebenso lustvoll wie herausfordernd und macht uns mutiger.
Methodik - Spielerisches Experimentieren durch Ausdrucks- und Wahr-nehmungsübungen aus dem Improvisationstheater

- Reflexionen zu Zweit, in Kleingruppen und im Plenum

- Kurze theoretische Inputs
Wann Freitag, 17.März 2017, 9:15 -17:00
Wo Pro Senectute Bibliothek, 8002 Zürich, Bederstrasse 33
Kursnummer 00460.17.302
Kosten 240.00
Anmeldeschluss 03.Februar 2017