Beihilfe zum Suizid im Alter

Motive – Grundfragen – Herausforderungen

Leitung Rüegger Heinz, Dr. theol. MAE, Theologe/Ethiker/Gerontologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Neumünster
Zielgruppe In Beratung, Betreuung und Pflege Tätige
Kursziele - Verständnis dessen, was Sterben unter den Bedingungen eines modernen Sozial- und Gesundheitswesens bedeutet

- Ethische und juristische Klärungen zur Frage der Sterbehilfe

- Sensibilität für einen angemessenen Umgang mit Menschen, die durch einen begleiteten Suizid aus dem Leben scheiden wollen
Kursinhalte An diesem Kurstag werden gerontologische, ethische, juristi­ sche und psychologische Informationen vermittelt, die helfen sollen, sich sachlich und fundiert mit dem Thema auseinander­ zusetzen. Thematisiert werden Konzepte eines «würdigen»
und «selbstbestimmten» Sterbens sowie die Verantwortung verschiedener Akteure (Beratungsstellen, Ärzte, Pflege, Angehörige, Heime, Spitäler) im Umgang mit Menschen, die
einen begleiteten Suizid planen. Als Referenztext dient das
Positionspapier von Pro Senectute (Mai 2013) zur Frage der Suizidbeihilfe.
Methodik - Referate/Lehrgespräch

- Gruppenarbeit

- Diskussion im Plenum
Wann Dienstag, 24.Oktober 2017, 9:15 -17:00
Wo Foyer St. Anton, 8008 Zürich, Klosbachstrasse 36a
Kursnummer 00460.17.115
Kosten 210.00
Anmeldeschluss 11.September 2017