Gerontologie-Symposium Schweiz

Das Gerontologie-Symposium thematisiert innovative und zukunftsweisende Ansätze sowie angewandtes Wissen zum Thema «Alter» unter Mitwirkung namhafter Referentinnen und Referenten. Das Gerontologie-Symposium richtet sich an Fachpersonen aus allen Bereichen der Altersarbeit, an Verantwortliche für Alterspolitik, an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie weitere Interessierte. Pro Senectute Schweiz organisiert das Symposium alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit einer Hochschule.

Gerontologie-Symposium Schweiz 2019

Am Freitag, 22. November 2019 veranstaltet Pro Senectute bereits das vierte Gerontologie-Symposium Schweiz. Das diesjährige Symposium zum Thema «Diskriminierung im Alter» wird zusammen mit der Hochschule für Soziale Arbeit in Freiburg FR durchgeführt.

Schwerpunkt: Diskriminierung im Alter

Unter einem interdisziplinären und interaktiven Ansatz wird das diesjährige Thema «Diskriminierung im Alter» aus der Sozialarbeit, aus sozialwissenschaftlicher, soziologischer, psychologischer und linguistischer Sicht analysiert. Ziel dieses Symposiums ist die Identifikation zahlreicher Situationen, in denen Phänomene der Altersdiskriminierung auftreten. Ein weiteres Thema ist die Einschätzung der Konsequenzen für die einzelnen Menschen und die Gesellschaft. Ergänzend wird am Symposium erläutert, wie mit Interpretationshilfen sowie Wegen und Mitteln der «Diskriminierung im Alter» entgegengewirkt werden können. Verschiedene Expertinnen und Experten aus der Schweiz und dem Ausland werden ihre Standpunkte zu diesen Fragestellungen erörtern und zum individuellen und kollektiven Nachdenken anregen.

Am Tag des Symposiums werden die drei Gewinnerinnen oder Gewinner des Pro Senectute Preises geehrt. Die Preisverleihung findet vor Ort statt.

Tickets und Preise

Normal CHF 280.-
Early Bird* CHF 230.-
Studierende bis 25 Jahre** CHF 150.-
AHV-BezügerInnen** CHF 150.-

*Anmeldung bis spätestens 31. Juli 2019. **Bitte Kopie vom Ausweis mitsenden.

Rabatte sind nicht kumulierbar.

Datum und Ort

Datum: 22. November 2019, 09.00 – ca. 16.30 Uhr
Ort: Hochschule für Technik und Architektur Freiburg 

Anmeldung

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung per E-Mail an corinne.maeder@prosenectute.ch entgegen. Bitte senden Sie uns folgende Angaben: Name, Vorname, Strasse, PLZ, Ort, Institution und Funktion, Telefonnummer, allf. abweichende Rechnungsadresse. 

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Eine Annullierung der Anmeldung ist unter Berücksichtigung einer Bearbeitungsgebühr von CHF 100.-  bis spätestens zum 31. Oktober 2019 möglich. Nachher müssen wir die vollen Kosten verrechnen.

Detailliertes Programm Gerontologie-Symposium 2019

Archiv

Gerontologie-Symposium 28. November 2017: Lebensräume für Generationen

Rita Gisler, Inhaberin von Rita Gisler: Die Rolle von Städten und Gemeinden in der Sorgenden Gemeinschaft – Caring Community

Valérie Hugentobler, Hochschule für Sozialarbeit und Gesundheit, Lausanne: Neue Lebensräume oder neues Publikum? Neue Heraufsorderungen und Grenzen alternativer Modelle.

Dr. Carla Läuffer: Perspektiven des gemeinschaftlichen Wohnens im Alter

Barbara Masotti, Fachhochschule im Kanton Tessin: Häusliche Pflege im hohen Alter – eine Herausforderung? Eine qualitative und quantitative Studie zu den offiziellen Betreuungsdiensten im Tessin

Danika Meroni Netzer & Gabriele Fattorini, Tagespflegestätten von Pro Senectute Ticino e Moesano: Die demografischen Verhältnisse im Tessin sind von einer stark alternden Bevölkerung geprägt.

Jean Marc Groppo, Pro Senectute Freiburg: Diabolo Menthe: Jahr 2 – die aktuelle Situation

Prof. Dr. François Höpflinger: Lebensräume im Alter – vernetzen

Cyrus Mechkat, Mechkat & Bouldin, Genf: Eine Stadt, ein Quartier, ein Lebensraum für Alle

Prof. Dr. Christian Reutlinger: Nachbarschaftsidylle – Schablone von idealen Lebensräumen für alle Generationen oder doch nur ein Trugbild?

Michael Schmieder, Demenzpionier: Gleichklang auf Augenhöhe - wo Menschen mit Demenz unter einem Dach leben.

Am Gerontologie-Symposium verleihen wir den Pro Senectute Preis.

Zur Preisausschreibung 2019