Menschenrechte im Alter

Ältere Menschen können sich im täglichen Leben plötzlich in Situationen befinden, in welchen ihre Grundrechte eingeschränkt oder gar verletzt werden. Manche werden bei der Weiterbildung oder bei der Stellensuche mit Nachteilen konfrontiert. Andere erfahren Diskriminierung bei der Wohnungssuche oder der Gesundheitsversorgung.

Wie in allen 47 Mitgliedstaaten des Europarates haben auch alle Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz das Recht, gegen ein Urteil des Bundesgerichtes am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu klagen. Dieser prüft die Umsetzung und Einhaltung der Europäischen Menschenrechtskonvention, die für alle Mitgliedstaaten den Mindeststandard an Menschenrechten definieren.

Die Menschenrechte gelten für alle Menschen ob jung oder alt. Aber gibt es Grundrechte, die für ältere Menschen besonders wichtig sind?

Ausstellung in der Bibliothek

Menschenrechte sind nicht selbstverständlich – auch nicht in der Schweiz. In der Ausstellung «Meine Geschichte – mein Recht» erzählen uns Menschen, was es bedeutet, wenn Grundrechte verletzt werden, und wie sie für ihre Rechte kämpfen. Die Wanderausstellung wird vom 20. März bis 18. Mai auch in der Bibliothek präsentiert.

Bibliotheksveranstaltung am 19. April

Prof. Dr. Eva Maria Belser, Rechtsprofessorin an der Universität Fribourg und Mitherausgeberin des Grundrechtskatalogs für ältere Menschen, wird am 19. April ausführen, wie die Grundrechte ältere Menschen schützen und ihnen ein selbstbestimmtes Altern ermöglichen können. Im Anschluss wird Andrea Huber, Geschäftsführerin von Dialog EMRK und Initiantin von Schutzfaktor M die Ausstellung präsentieren. Melden Sie sich noch heute an!

Fachinformationen zum Thema

Zum Schwerpunktthema Menschenrechte haben wir verschiedene Fachinformationen für Sie zusammengestellt:

Online-Ausstellung

Organisationen und Informationsplattformen

Literaturempfehlungen

Ausführliche Literaturliste

Weiterbildung

Veranstaltungen

Bibliotheken und Menschenrechte