Pro Senectute Bibliothek

Ihr Zugang zu Wissen rund ums Alter

Newsletter

Der Newsletter der Pro Senectute Bibliothek erscheint viermal im Jahr und informiert Sie über Angebote und Dienstleistungen der Bibliothek, Neuerscheinungen zu den Themen Alter, Altern und Generationenbeziehungen, Bibliotheksveranstaltungen und allgemein Wissenswertes rund ums Alter.

Newsletter September 2016

Sinn im hohen Alter: Bibliotheksveranstaltung am 29. September

Was ist der Sinn des Lebens im hohen Alter, in einer Lebensphase, in der sich Erfahrungen von körperlicher und vielleicht auch geistiger Fragilität, Verletzlichkeit und Grenzen in besonders aufdringlicher Weise manifestieren und das Angewiesensein auf Hilfe und Unterstützung durch andere zunimmt? Die Frage stellt sich aber auch im Blick auf die Gesellschaft insgesamt: Worin könnte eine Gesellschaft mit einem hohen Anteil hochaltriger Mitglieder den Sinn dieser Realität hochaltrigen Lebens erkennen? 

Heinz Rüegger referiert in der Bibliothek aus ethischer Perspektive zur Sinnfrage im hohen Alter. Weitere Informationen und Anmeldung...

Eintauchen in die Fernseh- und Radiogeschichte

Ab sofort bieten wir Ihnen mit der digitalen Datenbank FARO von Schweizer Radio und Fernsehen SRF den Zugang zum wohl reichhaltigsten Bestand des audiovisuellen Kulturguts der Schweiz. Die Zeitzeugnisse dokumentieren den gesellschaftlichen Wandel und wecken manche Erinnerung. Sie können in der Bibliothek vor Ort konsultiert werden.

Zu den Perlen gehören etwa eine den Schweizer Soldaten gewidmete Radiosendung am Anfang des 2. Weltkriegs, eine Filmwochenschau von 1955, die über die Lauberhornabfahrt mit Sieger Toni Sailer berichtet, wie auch ein Fernseh-Porträt der Volksschauspieler Ruedi Walter und Margrit Rainer von 1965.

Spannende neue Webinhalte in unserer Linksammlung

Unsere Linksammlung vergrössert sich stetig. Eine Vielzahl interessanter Webseiten ist dazu gekommen. Hier präsentieren wir Ihnen eine kleine Auswahl:

  • Im Rahmen eines Berichts über den vielfältigen Nutzen von tiergestützter Therapie hat die International Federation on Ageing einen Fotowettbewerb über Begleittiere für ältere Menschen ausgeschrieben. Die berührenden, z.T. auch witzigen Bilder finden Sie hier: www.ifa-fiv.org
  • Im reichhaltigen Web-Dossier von Curaviva Schweiz zum Thema Palliative Care finden sich Informationen zur Geschichte des Themengebiets, zu politischen Bestrebungen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Angereichert ist das Dossier zudem mit einem Frage-Antwort-Katalog und weiterführenden Links: www.curaviva.ch
  • „EinBlickDemenz“ heisst eines von der deutschen Bundesregierung gefördertes Projekt, in dem  wissenschaftliche Forschungsergebnisse verständlich formuliert und für alle zugänglich gemacht werden sollen. In regelmässigen Abständen wird das Wissensportal um einen Artikel ergänzt: www.agm-online.de

Literaturtipp von Nina Varonier: «Wie das Internet beim Erinnern hilft»

Durch das Internet öffnen sich neue Türen des Erinnerns und der Biografiearbeit bei Demenzbetroffenen. Die Sozialpädagogin Petra Dlugosch untersuchte im Rahmen ihrer Masterarbeit in Gerontologie die Wirksamkeit der Spurensuche im Internet mithilfe von Tablets und Apps. In einem Beitrag in der Zeitschrift «Aktivieren» (2015, Nr. 2)  präsentiert sie einen ersten übersichtlichen Ausschnitt der Studie. Das Ergebnis: Dank der im Web gefundenen Fotos, Stadtpläne, Musik und Filme konnten die Betreuenden stärker auf die Demenz erkrankten Menschen eingehen und ihnen eine klarere Lebensgeschichte ermöglichen. Dies führte zur Stärkung des Selbsterlebens und zu Stolz auf das gelebte Leben.

Artikel in der Bibliothek bestellen

Aufgefallen: Warenhaus feiert Jubiläum mit 100-jährigem Model

Das Britische Warenhaus Harvey Nichols nimmt das 100-jährige Bestehen der Modezeitschrift Vogue zum Anlass, eine Botschaft gegen Ageism und Altersdiskriminierung auszusenden. Sie inszeniert zu diesem Zweck die ebenfalls 100-jährige Bo Gilbert als Model, um zu beweisen, dass auch alte Menschen stylish sein können.

Veranstaltungstipps

Lancierung der ersten nationalen Plattform für pflegende und betreuende Angehörige 

Anlass der halbtätigen Veranstaltung am 25. Oktober 2016, um 9.15 Uhr, ist die Lancierung der Internetseite www.info-workcare.ch. Sie wird die erste nationale Plattform für pflegende und betreuende Angehörige bilden. An der von Travail Suisse organisierten Tagung im Generationenhaus in Bern wird auch Bundespräsident Johann Schneider-Ammann sprechen. Programm und Anmeldung werden bald aufgeschaltet auf: www.info-workcare.ch

Kulturen der Sorge bei Demenz

Vom 18. bis 20. November findet in Zürich der 2. Kongress Kulturwissenschaftliche Altersforschung zum Thema «Kulturen der Sorge – kulturwissenschaftliche Beiträge zur Demenzforschung» statt. Die Konferenz bündelt aktuelle kulturwissenschaftliche Beiträge zur Demenzforschung. Dabei steht der alltägliche Umgang mit Demenzerkrankungen im Mittelpunkt. In 29 Referaten werden praktische Konstellationen und kulturwissenschaftliche Konzepte der Sorge (Care) um Menschen mit Demenz untersucht. Mehr Informationen finden Sie hier.

Technologische Innovationen für die Unabhängigkeit älterer Menschen

Während drei Tagen gastiert die jährliche Veranstaltung des von der EU geförderten AAL-Programmes - Active and Assisted Living Programme - in St.Gallen. Das AAL-Programm finanziert Informations- und Kommunikationstechnik-Projekte (IKT), die ein aktives und gesundes Altern unterstützen. Vom 26. bis 28. September 2016 treffen sich am AAL-Forum u.a. Forscher, Unternehmer, Betreuer und natürlich ältere Menschen, um die neuesten Entwicklungen zu sehen und darüber zu diskutieren. Mehr Informationen finden Sie hier.

Barrierefreies Lesen für den Prix Chronos!

Prix Chronos, der generationenübergreifende Lesewettbewerb, geht in die nächste Runde. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien hat auch in diesem Jahr vier Bücher nominiert, die von Kindern und Senioren gelesen und bewertet werden.

Erstmals ist der Lesestoff barrierefrei zugänglich! Die vier für den Prix Chronos nominierten Bücher sind ab August in den Formaten Hörbuch, Grossdruck, Braille und E-Book bei der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte ausleihbar. Für Kinder und Jugendliche mit Dyslexie oder Legasthenie bietet die SBS die Online-Bibliothek «Buchknacker» an. Hier können Hörbücher und E-Books heruntergeladen oder online angehört werden. Mehr Informationen unter www.buchknacker.ch.

Kampagne – «Das Leben wieder hören»

Hörverluste kommen im Alter häufig vor. Viele ältere Menschen warten zu lange, bevor sie einen Arzt aufsuchen. Bei Hörminderungen gilt aber: Je früher die Behandlung erfolgt, desto besser lässt sich der Hörverlust kompensieren.

Pro Senectute lanciert deshalb ab September 2016 die Kampagne «Das Leben wieder hören» mit verschiedenen Partnern. Unter www.prosenectute.ch/hören finden Sie Informationen zu den ersten Anzeichen einer Hörminderung und Tipps für das weitere Vorgehen.

Mitstricken und Senioren in Not unterstützen

Für jeden verkauften Smoothie mit Mützchen spendet Innocent 30 Rappen an Pro Senectute. Wir unterstützen damit Senioren in Notlagen. Bereits 725‘000 Mützchen sind gestrickt. Das Ziel von einer Million ist bald erreicht. Stricken Sie mit – die Benefizaktion «Das Grosse Stricken» endet am 1. Dezember 2016. Unter www.dasgrossestricken.ch finden Sie Strickanleitungen und sehen auf dem «Mütz-o-meter» den aktuellen Mützchenstand.
    
Ihre Mützli können Sie bei Pro Senectute vorbei bringen oder an «Das Grosse Stricken», Postfach 288, 5430 Wettingen, schicken.

Betreute Wohnungen mit Heimvorteil – Age-Dossier 2016

Für viele ältere Menschen könnte betreutes Wohnen eine Alternative zum Heimeintritt sein. Das Age-Dossiers 2016 widmet sich deshalb betreuten Wohnungen, die von Pflegeheimen betrieben werden. Anhand von Beispielen und Expertenbeiträgen geht das Heft finanziellen und betrieblichen Fragestellungen nach. Aber auch Bewohnerinnen und Bewohner betreuter Wohnungen kommen zu Wort:  Sie erzählen, was sie zum Umzug bewogen hat und wie sie ihren Alltag gestalten. Das Heft kann kostenlos bestellt oder online als PDF bezogen werden.