Eigenschaft Wert
System-ID 93086dc2-0e24-479b-ac2b-1e21b009e14c
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.id.label DVD 13-88_1314
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.title.label Vergiss mein nicht
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.description.label <p>David zieht wieder zu Hause ein und &uuml;bernimmt f&uuml;r einige Wochen die Pflege seiner demenzerkrankten Mutter Gretel, um seinen Vater Malte zu entlasten, der sich seit seiner Pension vor f&uuml;nf Jahren um seine Frau k&uuml;mmert. W&auml;hrend Malte in der Schweiz f&uuml;r ein paar Wochen neue Kraft tankt, versucht sich David als Pfleger seiner Mutter. Mit dem Einverst&auml;ndnis der Familie dokumentiert er seine Zeit mit Gretel: David ist pl&ouml;tzlich Sohn, Betreuer und Dokumentarfilmer in einer Person. Seine Gegenwart und die Anwesenheit des Filmteams wirken erfrischend auf die Mutter, die endlich wieder Eigeninitiative entwickelt und neue Lebensfreude zeigt. Trotz ihrer zeitlich wie &ouml;rtlichen Orientierungslosigkeit bleibt Gretel heiter und gelassen: Sie h&auml;lt sich f&uuml;r eine junge Frau und David f&uuml;r ihren Mann Malte. Dem Dokumentarfilmer David Sieveking gelingt ein einf&uuml;hlsames Portrait seiner Familie. N&auml;he und Distanz verschwimmen, wie schon in seinem Erstling &laquo;David wants to fly&raquo;, ohne dass er hier die Rolle des Protagonisten &uuml;bernimmt.<br />
Schlagw&ouml;rter: Alzheimer - Familie - Angeh&ouml;rige - Abschied<br />
Signatur:&nbsp;DVD 13-88</p>
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.youtubelink.label https://youtu.be/IQpT7ZBCNHk
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.categorization.category.label Dokumentarfilm
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.categorization.tags.label Krankheit, Demenz
Generationen, Beziehungen
soziale Beziehungen, Partnerschaft
Tod, Abschied