Buena vista social club

Eigenschaft Wert
System-ID 131490dc-66a0-4745-a2c9-3379e1128723
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.id.label DVD 11-125_1316
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.title.label Buena vista social club
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.description.label <p>Als Gitarrist Ry Cooder 1996 zum ersten Mal nach Kuba kam, ahnte er noch nicht, welch musikalisches Talent er dort vorfinden sollte. Er entdeckte viele Musiker, die nur in kleinen Kneipen spielten oder ihre Instrumente bereits an den Nagel geh&auml;ngt hatten. Mit ihnen produzierte er ein Album mit kubanischer Musik unter dem Projektnamen "Buena Vista Social Club" - ein Projekt, das Cooders vielleicht erfolgreichstes wurde und f&uuml;r das er einen Grammy einheimste. Als er im M&auml;rz 1998 zur&uuml;ck nach Kuba kam, sollte er eigentlich "nur" das erste Solo-Album von "Social Club"-Mitglied Ibrahim Ferrer, einem "kubanischen Nat King Cole" produzieren. Diesmal hat er allerdings seinen Freund und Regisseur Wim Wenders dabei, der einen Dokumentarfilm &uuml;ber die Produktion dreht. Und mehr: Wenders begleitet den "Buena Vista Social Club" auch bei zwei umjubelten Konzerten in Amsterdam und der New Yorker Carnegie Hall.<br />
Schlagw&ouml;rter: Kreativit&auml;t - Musik - Kuba<br />
Signatur:&nbsp;DVD 11-125</p>
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.youtubelink.label https://youtu.be/jqeY90Au82Y
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.categorization.category.label Dokumentarfilm
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.categorization.tags.label Unterhaltung