Eigenschaft Wert
System-ID 1376179b-a56c-43bd-b9d0-06f90ae5ccd2
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.id.label DVD 10-75_1262
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.title.label Il vento di settembre
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.description.label <p>Viele nach S&uuml;ditalien zur&uuml;ckgekehrte Fremdarbeiter und Fremdarbeiterinnen f&uuml;hren als Rentner ein gutes Leben, aber in Gedanken sind sie bei ihren Kindern und Enkeln in der Schweiz. Und diese, obwohl gesellschaftlich &laquo;integriert&raquo;, f&uuml;hlen sich oft als halbe Schweizer und halbe Italiener. In &laquo;Septemberwind&raquo; geht Alexander J. Seiler 2002 auf die Spurensuche nach den Menschen, die er 1964 in seinem ber&uuml;hmte Film &laquo;Siamo italiani&raquo; g&uuml;ltig portr&auml;tiert hat, und aus welchem der ber&uuml;hmte Satz von Max Frisch stammt: &laquo;Wir holten Arbeiter, und es kamen Menschen&raquo;. &ndash; Siamo italiani&raquo; ist auf derselben DVD.<br />
Schlagw&ouml;rter: Italien - Migration - Sozialgeschichte<br />
Signatur: DVD 10-75</p>
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.library.youtubelink.label
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.categorization.category.label Dokumentarfilm
com.namics.prosenectute.cms.core.components.libraryitem.LibraryItemDialog.categorization.tags.label Soziales, Migration