Pro Senectute Bibliothek

Ihr Zugang zu Wissen rund ums Alter

Archiv 2017

Die Scheidungsraten bei Langzeitehen sind in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Nicht primär die Jungen lassen sich scheiden, sondern Frauen und Männer mittleren Alters – also zwischen 45 und 65 Jahren. Warum zerbrechen so viele jahrzehntelange Partnerschaften? Sind späte Scheidungen Krisen, die das Tor für einen guten Neubeginn darstellen oder vielmehr der Anfang chronischen Leidens? Pasqualina Perrig-Chiello leuchtet in ihrem Referat das Phänomen der späten Scheidung aus, erörtert Gründe, ­Auswirkungen und Bewältigungsstrategien. Schliesslich geht es um die Frage, weshalb, allen Herausforderungen zum Trotz, die Mehrheit der Paare zusammenbleibt.

Referentin

Pasqualina Perrig-Chiello

Emeritierte Honorarprofessorin am Institut für Psychologie der Universität Bern.

Zum Jubiläum der Stiftung Pro Senectute erscheint ein Werk, das die Geschichte der Entwicklung schweizerischen sozialen Institutionen aufzeigt. Es führt uns Landesstreik über die AHV bis in die heutige Zeit, wo Langlebigkeit und Sicherung der Altersvorsorge im Vordergrund stehen und Pro Senectute für ein aktives, erfülltes Alter engagiert. Reich bebildert zeigt das Buch auf, wie dramatisch sich das Altern in den letzten 100 Jahren gewandelt hat und welch grosse Rolle die Entwicklung tragfähiger sozialer Netze dabei spielte.
Der Autor Kurt Seifert führt in Wort und Bild durch die verschiedenen Epochen der letzten hundert Jahre Schweizer Sozialgeschichte.

Referent

Kurt Seifert war von 1999 bis 2016 für Pro Senectute Schweiz tätig, zuletzt im Bereich Grundlagenarbeit. Der Sozialwissenschaftler arbeitet heute als freier Publizist.

Bereits über 300 Filme aus 50 Ländern wurden in den vergangenen Jahren am Filmfestival visages gezeigt. Die Themen Lebensalter, Generationenbeziehungen, Erinnern, Vergessen, Krankheit und Tod werden unter einem neuen und immer wieder überraschenden Licht betrachtet. Die ausgewählten Filme bieten die Möglichkeit, sich mit Fragen der Identität und des Lebenslaufs auseinanderzusetzen und laden dazu ein, die eigene Beziehung zur Welt und zur Gesellschaft zu reflektieren.
Das von Pro Senectute organisierte Festival 2017 in Martigny (VS) findet dieses Jahr zum achten Mal statt, vom 10. bis 18. März. In der Pro Senectute Bibliothek erhalten Sie einen Vorgeschmack und einen exklusiven Einblick in die diesjährige Selektion. Olivier Taramarcaz, Leiter des Festivals, präsentiert Kurzfilme aus dem aktuellen Programm und erläutert die Bedeutung des Films für Alters- und Generationenbilder.

Referent

Olivier Taramarcaz ist Leiter des Filmfestivals visages und zuständig für Generationenprojekte und Weiterbildungen von Pro Senectute Schweiz in der Suisse Romande.

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Verpassen Sie keine Bibliotheks-Veranstaltung und abonnieren Sie unsere Veranstaltungs-Einladung.

Einladung abonnieren