Pro Senectute Bibliothek

Ihr Zugang zu Wissen rund ums Alter

Kompass Altersbelletristik

Kompass zur Altersbelletristik der Gegenwart

Altersbelletristik entzieht sich der wissenschaftlichen Terminologie und hebt Facetten des Alters hervor, welche in der gerontologischen Fachliteratur möglicherweise zu kurz kommen. Sie ergänzt diese, stützt sie oder widerspricht ihr.

Um die Bedeutung herauszustreichen, den dieses vielfältige Literaturgenre für die Auseinandersetzung mit dem Alter haben kann, hat sich die Literaturwissenschaftlerin Rahel Rivera Godoy-Benesch dem grossen Schatz an Romanen, Biografien und Essays, den die Pro Senectute Bibliothek in den letzten Jahrzehnten aufgebaut hat, angenommen und ihn durchforstet.

Entstanden ist ein Buch, das einen praktischen Überblick über die Altersbelletristik gibt, Trends ausmacht und wichtige Werke vorstellt und interpretiert.

Kompass zur Altersbelletristik der Gegenwart: Trends, Analysen, Interpretationen. Rahel Rivera Godoy-Benesch; Pro Senectute Bibliothek (Hrsg.), Zürich: Pro Senectute Verlag 2015, 138 S., ISBN 978-3-9523-4765-2, CHF 18.00.

«Der 'Kompass' liest sich ausgezeichnet und enthält kostbare Anregungen zur Vertiefung. Herzliche Gratulation!»

- Hildegard Elisabeth Keller, Literaturkritikerin (Literaturclub SRF) und Professorin (Indiana University Bloomington, Universität Zürich)

Print-Version (CHF 18.-):

Im Shop bestellen.

E-Book (kostenlos):

Belletristik-Sammlung durchsuchen

Belletristische E-Books ausleihen

Eine stolze Sammlung an belletristischer Literatur finden Sie auch auf unserer E-Book-Plattform. Bei Fragen zur Nutzung des E-Book-Angebots lesen Sie die Anleitung oder wenden Sie sich an das Bibliotheksteam.

Der «Kompass» in den Medien

  • Radio SRF 2 Kultur: Hören Sie sich das Interview mit der Autorin Rahel Rivera auf Radio SRF 2 an (ab 16:08 min):

  • Radio SRF Musikwelle: Auch für Radio SRF Musikwelle gab unsere Autorin Rahel Rivera ein Interview (24.03.2016) und stellte belletristische Werke aus unserer Sammlung vor.
  • Landbote: Interview vom 06.04.2016